Drucken
Einfaches Rezept: Johannisbeer Käsekuchen á la Russischer Zupfkuchen backen Schokoladenboden Schokolade Quarkkuchen Cheesecake #russischerzupfkuchen #käsekuchen #backen #cheesecake #foodblog #foodphotography | Emma´s Lieblingsstücke

Johannisbeer-Käsekuchen á la Russischer Zupfkuchen ohne Zupfen

Cremiger Käsekuchen auf einem Schokoladenboden mit Johannisbeeren

Gericht Kuchen
Keyword Johannisbeeren, Käsekuchen, Russischer Zupfkuchen

Zutaten

Für den Schokoladenboden:

  • 150 g Dinkelmehl oder normales Mehl
  • 30 g Backkakao
  • 100 g weiche Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Msp Backpulver
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung:

  • 300 g Johannisbeeren (TK ist auch möglich)
  • 3 Eier
  • 150 g Zucker
  • 400 g Speisequark (20%)
  • 100 g Mascarpone
  • 150 g Frischkäse
  • 30 g Speisestärke
  • 1 TL Vanillepaste
  • 100 g Sahne

Anleitungen

  1. Den Backofen auf 180 Grad (Ober-Unterhitze) vorheizen. Ein kleines, tiefes Backblech (20 x 25 cm) mit Backpapier auslegen. (Wenn man es zerknüllt, dann passt es sich besser der Form an.)

  2. Für den Schokoladenboden die o.g. Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig vkneten. Teig in die Backform geben und andrücken. Schön glatt und gleichmäßig bekommt man den Boden mit einer kleinen Teigrolle (Kuchenblechroller oder Eckenroller). Die Form bis zur weiteren Verwendung kühlen, bis sie schön fest ist.

  3. Für die Füllung die Johannisbeeren von den Rispen ziehen, waschen und abtropfen lassen.

  4. Eier und Zucker mit einem Schneebesen schaumig rühren.

  5. Quark, Mascarpone, Frischkäse, Speisestärke, Vanillepaste und Sahne zu der Zucker-Ei-Masse geben und glatt rühren.

  6. Die Hälfte der Johannisbeeren vorsichtig unter die Masse rühren, dann auf den festen Boden geben. Glatt streichen und mit den restlichen Johanissberen belegen.

  7. Den Käsekuchen im vorgeheizten Ofen etwa 55 Minuten backen. Die Mitte darf ruhig noch ein bisschen wackeln. Die Masse wird dann nach dem Abkühlen fest.

    Den Käsekuchen aus dem Ofen holen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

    Der Kuchen lässt sich am besten schneiden, wenn er gut durchgekühlt ist. 

Rezept-Anmerkungen