Käsekuchen ohne Boden Rezept einfach lecker easypeasy Cheesecake #käsekuchen #einfach #kuchen #backen | Emma´s Lieblingsstücke

Käsekuchen ohne Boden

Das Käsekuchen Rezept gibt es bereits seit August 2015 auf dem Lieblingsstücke Blog. Nach fast fünf Jahren wurde es Zeit für neue Fotos.

Übrigens war oder ist es das erste Rezept auf diesem Blog? Was auch ganz klar ist. Denn es ist mein Lieblingskuchen aus Abi-Zeiten: ein Käsekuchen ohne Boden.

Käsekuchen geht doch immer, oder? Und vor allem, wenn er ohne Boden ist. Wer braucht schon einen trockenen Mürbeteigboden oder aufgeweichte Keksböden (es gibt natürlich auch lecker Käsekuchen mit Keksböden)?! Wenn man aber einfach nur Quark oder Frischkäse haben kann, dann wird der Boden überflüssig. Seht ihr das auch so? Dann habe ich hier meinen allerliebsten Käsekuchen für euch! Er schmeckt warm und kalt, zum Frühstück, zum Mittag- und Abendessen und … einfach zwischendurch. Also, wirklich immer.

Käsekuchen ohne Boden Rezept einfach lecker easypeasy Cheesecake #käsekuchen #einfach #kuchen #backen | Emma´s Lieblingsstücke


Läuft euch auch schon das Wasser im Mund zusammen? Hier kommt das Rezept für meinen Käsekuchen ohne Boden. Das easypeasy Rezept überhaupt….

Käsekuchen ohne Boden Rezept einfach lecker easypeasy Cheesecake #käsekuchen #einfach #kuchen #backen | Emma´s Lieblingsstücke

5 von 6 Bewertungen
Drucken

Käsekuchen ohne Boden

Einfaches Rezept für einen Käsekuchen ohne Boden - zitronig, cremig, lecker

Gericht Kuchen
Keyword Cheesecake, Käsekuchen, ohne Boden
Portionen 12 Stücke

Zutaten

  • 3 Eier
  • 210 g Zucker
  • 1 kg Speisequark (Magerstufe)
  • 50 g Mehl (oder Speisestärke)
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • 200 ml Milch
  • 125 g Sahne

Anleitungen

  1. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Boden einer auslaufsicheren Springform (20 cm) mit Backpapier auslegen.

  2. Eier und Zucker schaumig schlagen. 

  3. Mehl, Puddingpulver und Quark unterrühren. 

  4. Zitronensaft und Salz dazugeben und mit einem Schneebesen glatt rühren.

  5. Milch und Sahne dazu geben und unterrühren.

  6. Käsemasse in die Form füllen und im vorgeheizten Backofen etwa 55 Minuten goldbraun backen. Nach 30 Minuten mit einem scharfen Messer am Rand des Käsekuchens entlang fahren, damit der Käsekuchen nicht einreißt.

  7. Sobald der Käsekuchen goldbraun ist, bei leicht geöffneter Backofentür auskühlen lassen.

Wollt ihr die Fotos von damals sehen? Joa. Mega stolz war ich damals schon 😉

Ich hoffe, euch gefällt dieser Käsekuchen ohne Boden genauso wie mir. Er ist nämlich:

  • einfach zu backen
  • ohne Boden
  • cremig
  • zitronig
  • glutenfrei, wenn ihr mögt
  • Soulfood
  • lecker

Käsekuchen ohne Boden Rezept einfach lecker easypeasy Cheesecake #käsekuchen #einfach #kuchen #backen | Emma´s Lieblingsstücke

 

Habt es fein, ihr Lieben!

Eure Emma

 

P.S.: Ihr habt den Käsekuchen ohne Boden nachgebacken und fotografiert? Dann taggt mich gerne auf Instagram (@emmaslieblingsstuecke) oder auch mit dem Hashtag: #emmaslieblingsstuecke, damit ich eure Werke nicht verpasse und bewundern kann. Daaaankeschön!  😉

29 thoughts on “Käsekuchen ohne Boden

  1. Oh je, der sieht aber echt lecker aus. Jetzt muss ich morgen doch schnell rüber zum Tegut laufen und mir die Zutaten besorgen die fehlen 🙂

    Ich bin schon so gespannt wie er schmeckt!

    LG
    Claudi

    • Liebe Claudi,

      das freut mich riesig zu lesen.
      Gib gerne Bescheid wie er dir geschmeckt hat. 😉

      Liebe Grüße,
      Emma


  2. Gerade gebacken…….er ist wirklich mega lecker!! Und so einfach!! Ich habe nur die Hälfte an Zucker genommen und es reicht uns vollkommen. Und dann noch zwei kleine Dosen Mandarinen im Teig versenkt. Nächstes Mal backe ich ihn dann mal pur. Vielen Dank für dieses tolle Rezept!. Liebe Grüße Patricia

    • Hallo liebe Patricia,

      das freut mich riesig.
      Mit den Mandarinen zusätzlich kann ich mir das auch bestens vorstellen.

      Vielen lieben Dank für dein wunderbares Kompliment.

      Liebste Grüße,
      Emma

  3. Hallo Emma,
    Ich backe gerade deinen Käsekuchen nach, nachdem ich so viele positive Rückmeldungen gelesen habe.
    Das mit der 20cm-Backform hab ich allerdings erst gesehen, als der Kuchen in der 26er Form schon im Ofen war. 🙂
    Meine Form ist allerdings trotzdem schon zu 2/3 voll. Da ein Kommentar oben sagte, dass es für ihre 20er Form zu viel war (und es für meine 20er auch zu viel gewesen wäre) frage ich mich, ob wir beide vielleicht Ei und Zucker “zu” schaumig gerührt haben? Mein Teig hatte nämlich am Ende eher die Konsistenz zwischen angeschmolzenem Vanilleeis und Bisquitteig.

    Vom Outcome muss ich mich noch überraschen lassen. 🙂

    • Hallo Riri,

      okay, das kann wirklich sein. Hast die Zucker-Ei-Masse evtl. richtig steifgeschlagen?

      Liebe Grüße, Emma

  4. Hallo , kann man den Kuchen auch auf einem Blech machen ? Ich bräuchte nämlich mehrere Stücke

    Und der Kuchen ist soo lecker ?

    Vg Julia

    • Liebe Julia,

      das müsste gut klappen. Die Menge würde ich dann verdoppeln oder so und ein tiefes Blech verwenden.

      Liebe Grüße,
      Emma


  5. Wir haben diesen Kuchen gestern gebacken und heute ist er schon fast leer. Und wir sind nur zu zweit.? Super lecker.

    Gibt es auch eine fruchtige Version? Mit madarinen splits oder Kirsche?


  6. Heute möchte ich auch mal was zu diesen Kuchen schreiben…den es ist bei weitem einer der besten Käsekuchen. Sooo lecker, schnell und einfach. Ich habe ihn bereits 3 x gebacken?


  7. Hallo Emma
    Danke für dieses endgeile Rezept. Hab es gerade nachgebacken und bin total begeistert. Abgerundet mit einem Himbeer-Basilikumsorbet und der Abend ist gerettet. Kanns nur weiterempfehlen.
    Schöne Grüße aus Österreich
    Lukas ?


  8. Hallo, ich heisse Sigrun und wohne in Frankreich , ich habe deine Eltern kennengelernt. Deine Mutter hat mich auf diesen blog hingewiesen. D’en Kaesekuchen Kenne ich von der Oma meines Mannes. Er Isst sehr gerne Kaesekuchneen . lecker…. ich backe gerne einfache Kuchen.


  9. Hallo Emma, ich wollte den Kuchen morhen für meinen Freund zum Geburtstag backen. Meinst du wirklich eine Springform mit 20 cm? Lg, Corinna

    • Hallo liebe Corinna,
      ja, genau. Weil ich auf eine gewisse Höhe kommen wollte. Du kannst aber auch in einer größeren Form backen, da verkürzt sich die Backzeit evtl. ein wenig.

      Liebe Grüße,
      Emma

      • Ich habe den Kuchen in einer 20 cm Form gebacken und habe zum Glück den Rand mit Backpapier um das doppelte erhöht. Das hat noch nicht mal gereicht. Mein Kuchen ist 14 cm hoch geworden oO
        Das kann irgendwie nicht hinhauen.

        • Hallo Daniela,
          wow. Das hatte ich noch nie und habe ich auch noch von niemandem gehört. Ist der Käsekuchen nachher denn wieder zusammen gefallen?

          Liebe Grüße,
          Emma

  10. Liebe Emma,
    Du hast mir heute sooo Lust auf genau diesen Käsekuchen gemacht, dass ich schnell noch Quark kaufen war ? Soooo lecker, leider habe ich es nicht geschafft ein Foto zu machen, weil er plötzlich von der Kuchen Platte verschwunden war ?
    Liebste Grüße,
    Melanie

    • Ohhh, liebe Melanie! Das freut mich so sehr.
      Ja, Käsekuchen verschwindet hier auch immer wie von Zauberhand. Keine Ahnung was das immer soll 😉

      Liebste Grüße,
      Emma

  11. […] Heute bin ich mal wieder unterwegs. Und zwar bei der süßen Laura von The Bakery 2 go. Laura ist momentan in England auf einem Internat und kann leider, leider nichts für ihre Leser backen. Wer Laura noch nicht kennt, der sollte schnellstens zu ihr rüberspringen. Mit ihren süßen 15 Jahren backt sie Torten, Törtchen, Cupcakes und vieles mehr. Man bedenke das Alter… 😉 Mit 15 habe ich auch schon gebacken, aber meistens nur meinen heißbeliebten Käsekuchen… […]

  12. Hallo Emma,

    ich würde sehr gerne den Käsekuchen nachbacken. Allerdings möchte ich nur einen kleinen, für eine 18er Springform, machen. Kannst du mir helfen bzgl. der Mengenangaben? Lieben Dank 🙂

    • Hallo Julia.
      Jetzt ist deine Nachricht angekommen.
      Ich würde die Zutaten halbieren. Die Eier nicht, da würde ich zwei nehmen. Oder komplett anrühren, die 18 er füllen, nicht ganz voll, und den Rest in eine andere Form geben.

      Hab noch einen schönen Tag.
      Ich bin gespannt, ob er dir genauso schmeckt, wie mir?

      Liebe Grüße,
      Emma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.