Schokoladen-Trauben-Torte

Heute habe ich nur ein Foto dieser feinen Schokoladen-Trauben-Torte für euch. Obwohl ein zweites wäre da auch noch. Immerhin das obligatorische Anschnittfoto ;-)

Warum? Weil Frau Lieblingsstücke nach 5 Kundenshootings diese Woche am Mittwoch gemerkt hat: „Ach ja, morgen kommt die Zeitung.“ Auweia… und ich habe keinen Kuchen da. Was verschenke ich auch alles?! Die Produktionen dieser Woche habe ich meiner Schwiegermama mit zur Arbeit gegeben. Den Rest in der Nachbarschaft verteilt und außerdem waren es ja sowieso exklusive Kundenproduktionen, die nicht für meinen Blog gedacht sind. Dödöm… Das ist ja mal wieder prima gelaufen. Nicht.

Na gut, dann eben mal eine Nachtschicht einlegen und noch schnell was backen… Mein Lieblings-Schokoboden musste es sein. Dazu Karamellsauce – da bin ich ja momentan sowas von Fan von. Das nächste Rezept mit Karamell gibt es sogar schon am Sonntag  ;-)

Und was machen wir mit der Füllung? Ahh, Füllung, Füllung, Füllung… Ein leckere Creme aus Mascarpone und Frischkäse ist immer gut. Und ein bissl Karamell dazu. Was sonst?! Und Beeren wären natürlich nice. Allerdings sind Beeren jetzt out of Saison. Das Gute: Schwiegermutti hat unten im Garten eine Weintrauben-Zuchtanlage. Vier Sorten und alle reif. Na gut, den größten Teil haben die Kids aufgefuttert. Aber die nicht so süßen sind noch da. Is´ auch klar. Weil: nicht süß genug für die kleinen Racker.

Zack, schon stand die Idee, direkt umgesetzt und für richtig, richtig gut befunden. Die Zeitungsredaktorin war jedenfalls sehr angetan. Meine Nachbarn ebenfalls. Und unsere Gäste auch! Und so klärt sich auch die meist gestellte Frage: „Emma, wer isst die ganzen Torten immer?“ Ich nicht. ;-) Ich esse einfach lieber herzhaft und bin so froh, dass ich nicht als „Herzhaft“-Fotograf unterwegs bin. Dann hätte ich wahrscheinlich alles nach den Shootings aufgegessen und nie-niemals mit meinen Nachbarn geteilt… Aber Kuchen und Torten sind zum Teilen und Verschenken da. Und ich freue mich über jeden Abnehmer ;-) Aber nicht, dass morgen alle vor der Tür stehen… hihi… Jetzt wisst ihr auch warum ich gar nicht zum Fotografieren gekommen bin. Die Torte wurde mir quasi unter den Fingern weggefuttert. Es gibt schlimmeres! ;-)

Rezept Schokoladen Trauben Torte Karamell Weintrauben Herbst Backen

 

Kommen wir zum Rezept.

Die Schokoladen-Trauben-Torte ist nämlich: 

  • schokolaaaadig
  • cremig
  • fruchtig frisch – Dank der Weintrauben
  • zum Ausflippen lecker
  • varierbar – Die Trauben lassen sich einfach gegen Beeren tauschen.

Schokoladen-Trauben-Torte

Schokolade, fluffige Schokotorte mit Weintrauben und Cremefüllung

Gericht Torte
Keyword Schokolade, Torte, Weintrauben

Zutaten

Für den Boden:

  • 120 g weiche Butter
  • 250 g brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 1 TL Vanillepaste
  • 300 g Dinkelmehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 30 g Kakao, ungesüßt
  • 200 ml Milch
  • 150 ml Mineralwasser mit Kohlensäure

Für die Karamellsauce:

  • 80 g Zucker
  • 2 EL Wasser
  • 150 g Sahne

Für die Creme und Füllung:

  • 200 g Frischkäse
  • 250 g Mascarpone
  • 40-50 g Puderzucker, gesiebt (je nach Süße der Trauben)
  • 2 TL Zitronensaft
  • 200 g blaue, kleine Weintraube (einzeln)

Für die Deko:

  • Trauben, Feigen und Brombeeren

Außerdem:

  • 2 Springformen á 16 cm
  • 1 Tortenring
  • 1 Tortenrandfolie mind. 10 cm hoch

Anleitungen

Für die Böden:

  1. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Zwei Backformen (16 cm) mit Backpapier auslegen.

  2. Butter und Zucker cremig schlagen. Eier nacheinander einzeln unterschlagen. Salz und Vanille Extrakt dazugeben. Mehl mit Backpulver, Natron und Kakao mischen und im Wechsel mit Milch und Mineralwasser unter die Butter-Ei-Masse heben.

  3. Den Teig auf beide Backformen verteilen und im Ofen etwa 40 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. Aus dem Ofen holen und etwa 5 Minuten auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Dann aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Für die Karamellsauce:

  1. Zucker und Wasser in eine beschichtete Pfanne geben und auf mittlerer Stufe karamellisieren. Dabei nicht Rühren. Die Sahne vorsichtig auf den Zucker gießen. Solange köcheln lassen bis sich das Karamell gelöst hat. Dabei regelmäßig rühren. Das Ganze etwas einköcheln lassen, vom Herd nehmen und ggf. in kleines Glas füllen.

Für die Creme:

  1. Frischkäse, Mascarpone, Puderzucker und Zitronensaft glatt rühren. Etwa 3 EL entnehmen und beiseite stellen.

  2. Die Trauben waschen und abtropfen lassen.

  3. Die Böden je einmal halbieren. Den ersten Boden auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. 1/3 der Creme auf den Boden streichen. Mit 1/3 Trauben belegen und mit 2 TL Karamellsauce beträufeln. Den zweiten Boden auflegen und den Vorgang wiederholen. Jetzt die Tortenrandfolie zwischen Torte und Tortenring schieben. Den dritten Boden auflegen und den Vorgang wiederholen. Den letzten Boden mit der Unterseite nach oben auf die Torte legen. Mit Frischhaltefolie abdecken und  mindestens 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

  4. Die Torte vorsichtig aus dem Ring lösen und mit der Restcreme dünn einstreichen. Ggf. mit einer Tortenkarte wieder abziehen, um diesen "unfertigen" Look zu bekommen.

  5. Die Karamellsauce evtl. wieder leicht erwärmen und über die Torte geben. Erst vorsichtig am Rand, dann auf die Mitte und gut verteilen.

  6. Zum  Schluß mit Weintrauben, Feigen und Beeren dekorieren und servieren!

Rezept Schokoladen Trauben Torte Karamell Weintrauben Herbst Backen

 

Und wenn ihr was nachgebacken habt, dann schreibt mir gerne! Ich freue mich über jeden Kommentar, jede Bewertung und jedes Foto. Wenn ihr eure Backwerke auf Instagram zeigt, dann nutzt dafür gerne #emmaslieblingsstuecke. So finde ich eure Werke auch und kann sie bewundern! Dankeschön!

Kommt gut ins Wochenende, ihr Lieben!

Eure Emma <3

 

 

 

Rezept Schokoladen Trauben Torte Karamell Weintrauben Herbst Backen

 

 

3 Gedanken zu “Schokoladen-Trauben-Torte

  1. Meine Tochter hat heute Geburtstag (den 16.) Und da sollte sie natürlich etwas gebacken bekommen. Oder vielmehr ich, aber für sie … na, jedenfalls fand ich lange kein Rezept, das mir gefiel, bis ich nach „Torte für Emma zum Geburtstag“ gesucht hab (sie heißt auch so). Und hier gelandet bin .

    Ja, und das war ein voller Erfolg. Sie hat mir geholfen, das Ding zu backen, was eigentlich gegen die Regeln ist, denn es war ja ihre eigene Geburtstagstorte, aber so ist es wenigstens was geworden, sie kann das nämlich viel besser als ich, backen, und Spaß gemacht hat es auch. Wir haben statt Dinkelmehl (hattn’wa nich im Haus) 200 Gramm normales Weizenmehl und 100 Gramm gemahlene Haselnüsse genommen, das ist auch eine gute Variante.

    Also, was ich eigentlich sagen wollte: Vielen Dank für das Rezept und die Idee!

Kommentar verfassen