Piña Colada-Gugelhupf

(ENTHÄLT WERBUNG, DA PRODUKTLINKS/Empfehlungen VERWENDET WERDEN)

 

Ihr Lieben! Es geht tropisch weiter. Heute mit einem Piña Colada-Gugelhupf, der einfach nach Sommer, Sonne und gute Laune schmeckt. Schuld daran ist Rohrzucker, Kokosmilch, Ananas und ein kleines bissl Rum. Ja, das muss manchmal einfach sein. Ihr könnt alternativ natürlich auch Rum-Aroma nehmen, nur die Menge müsste dann angepasst werden.

Damit der Gugelhupf nicht ganz so öde daher kommt habe ich ihn komplett mit Schokolade überzogen. Diesen perfekten Überzug bekommt man – glaube ich zumindest – nur mit einer Silikon-Gugelhupfform hin. Man streicht nämlich geschmolzene Schokolade an den Rand der Form, den Rest gießt man einfach in die Form. Dann wird der fertige, ausgekühlte Gugelhupf wieder in die Form gedrückt. Schnell frosten, Silikonform abziehen und freuen.

Für etwas mehr „Coolness“ haben wir noch weiße, geschmolzene Candy Melts an den Gugel geschleudert. Ja, wirklich geschleudert. Gut, dass wir das nicht in der Küche gemacht haben… ;-) Blöderweise kam in diesem Moment Herr Lieblingsstücke um die Ecke und nun ja… er hatte weiße Schokolade an der Hose, im Gesicht und sonst noch wo… Sorry not sorry. Aber was kommt er auch während eines äußerst wichtigen Prozesses vorbei?! Das soll er mir mal erklären! Ihr seht Blogger-Ehegatten haben es oft nicht leicht… Man sollte tagtäglich mit allem rechnen… ;-)

Diese Schleudertechnik wollte ich bereits vor einiger Zeit an der Geburtstagstorte meiner kleinen Nichte testen. Sie ist nämlich eine kleine Künstlerin. Und die Farbkleckse (ist das der richtige Ausdruck?) haben für mich was mega künstlerisches und kreatives. Wisst ihr was ich meine? ;-) Aber wie das immer so ist fehlte mir dann einfach die Zeit…

Pina Colada-Gugelhupf

Leckerer Gugelhupf mit Ananas, Kokosmilch und einem Schuss Rum - perfekt für die nächste Sommerparty

Gericht Kuchen
Keyword Ananas, Gugelhupf, Kuchen

Zutaten

Für den Gugelhupf:

  • 2 Eier (M)
  • 200 g Butter
  • 180 g Rohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Vanillepaste oder Vanilleextrakt
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 350 g Mehl
  • 100 ml Kokosmilch aus der Dose
  • 200 g geraspelte Ananas (frisch)

Für den Überzug:

  • 450 g rosa Candy Melts (Erdbeer-Geschmack, optional)
  • 3 TL Kokosöl
  • 40 g weiße Candy Melts oder weiße Schokolade

Außerdem:

  • 1 Gugelhupf-Backform aus Silikon
  • Backtrennspray

Anleitungen

Für den Gugelhupf:

  1. Den Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Kokosmilch aus der Dose gut schütteln oder umrühren. 

    Butter, brauner Zucker, Salz und Vanillepaste cremig schlagen. Eier einzeln und nacheinander unterschlagen. 

    Mehl und Backpulver mischen. Mit einem Mixer die gesiebte Mehlmischung und die Kokosmilch unterrühren. 

    Ananasraspel gut abtropfen.

  2. Gugelhupfform mit Backtrennspray einsprühen. 

    Die Hälfte des Teiges in die Form füllen. Die Hälfte der Ananasraspel auf dem Teig verteilen. Den restlichen Teig darauf verteilen und mit den restlichen Ananasraspeln bedecken. Etwas hineindrücken.. Etwa 60 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. Aus dem Ofen holen, kurz abkühlen lassen und auf ein Kuchengitter stürzen. Vollständig abkühlen lassen. Den Boden bei Bedarf ein wenig begradigen.

  3. Die Silikonform reinigen und trocknen.

  4. Die Candy Melts schmelzen und 2TL Koksöl unterrühren. Ich schmelze sie meistens in der Mikrowelle, etwa 1 Minute bei 600 Watt, dann umrühren und ggf. nochmal schmelzen.

  5. Den Rand der Silkonform leicht mit der Schokolade einpinseln. Den Gugelhupf wieder in die Form drücken und für etwa 1 Stunde frosten. Den Gugelhupf aus der Form lösen.

  6. Die weißen Candy Melts schmelzen und etwas Koksöl unterrühren. Die Konsistenz sollte nicht zu fest und nicht zu flüssig sein.

  7. Mit einem Pinsel die Farbe an den Gugel schleudern. (Alte Kleidung wäre hier praktisch oder ein Maleranzug ;-))

Rezept-Anmerkungen

  • Meine Gugelhupfform gibt es z.B. hier*!
  • Die Idee mit der Schokoladenglasur kommt von Lisbeths.de.

Erzählt doch mal: Was ist eure liebste „Tropical“-Nascherei?

Habt es fein!

Eure Emma

P.S.: Und solltet ihr was nachbacken, dann taggt mich gerne auf Instagram oder auch mit dem Hashtag: #emmaslieblingsstuecke, damit ich eure Werke nicht verpasse ;-)

 

* BEI DEN AMAZON-LINKS HANDELT ES SICH UM AFFILIATE-LINKS. SOLLTET IHR DARÜBER BESTELLEN ERHALTE ICH EINE KLEINE WERBEKOSTENERSTATTUNG, DIE PRODUKTE KOSTEN EUCH KEINESFALLS MEHR!

2 Gedanken zu “Piña Colada-Gugelhupf

  1. Liebe Emma,
    bei einem Gläschen Piña Colada sag ich ja nicht Nein und bei Deinem MEGA Gugelhupf erst recht nicht!!!!!!! Hihi, ich hab jetzt so richtig Kopfkino, wie ihr die Candy Melts geschleudert habt ;)) Aber damit muss MANN doch rechnen ;)
    Liebste Grüße,
    Melanie

    • Liebe Melanie,
      so sehe ich das auch. Immerhin ist er ja der Blogger-Ehemann, da muss MANN so was wissen und natürlich mit anpacken ;-)

      Liebste Grüße,
      Emma

Kommentar verfassen