Maracuja-Mohn-Mini-Gugel

Jetzt noch schnell ein paar kleine, feine Maracuja-Mohn-Gugel für das Osterfest backen.
Sie passen so schön in kleine Eierschachteln und lassen sich ratzfatz backen, verschenken und vernaschen sowieso.

Und mal unter uns: Günstiger kommt man Ostern gar nicht weg… hihi…Natürlich habe ich nicht daran gedacht, als mir die Idee gekommen ist.
Ich dachte viel mehr: Bei kleinen, niedlichen und putzigen Sachen sind wir ja generell immer höchst erfreut. Sobald etwas im Kleinformat daher kommt sind die meisten doch sofort hin und weg, verstellen ihre Stimme und strahlen über beide Ohren. Das ist ja bei Babies (meistens) der Fall… „Oh, wie süüüüüüß“ „Und was für kleine Händchen!“ „Ja, und wie die duften!“
Kennt ihr sicher. Leute, die Babies immer beschnuppern. Also, ich rieche ja meistens ´ne dicke Windel und denke dann: „Süß, ja? Lecker? Naja…“ Aber jetzt mal Babies beiseite.

Wie süß sind denn diese kleinen Mini-Gugel? Sind sie nicht hübsch. So fein mit dem Papierförmchen in den Eierschachteln. Ohhh und sooooo niedlich klein. Und wie die duuuuuften! So lecker nach… ähm… Maracujaaaaa… herrlich. So oder so ähnlich werden sich eure Beschenkten freuen. Ganz bestimmt. Ich bin mir da echt ziemlich sicher. Aber ihr solltet sie schon selber backen und verschenken… nur dann wisst ihr, dass ich recht habe ;-)

 

Maracuja-Mohn-Mini-Gugel

Kleine, feine Mini-Gugel mit Maracuja und Mohn

Gericht Kleingebäck

Zutaten

Für den Teig:

  • 150 g weiche Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 160 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 80 g griechischer Joghurt
  • Saft von 2 Maracuja
  • 2-3 TL gemahlener Mohn

Für die Dekoration:

  • 100 g Puderzucker
  • Saft von 2 Maracuja

Sonstiges:

  • 2 Mini-Gugel-Formen
  • Backtrennspray

Anleitungen

  1. Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitzer vorheizen. Ein oder zwei Mini-Gugel-Silikonformen mit Backtrennspray besprühen.

  2. Butter und Zucker cremig aufschlagen. Salz dazugeben. Eier einzeln nacheinander unterschlagen. Joghurt und Maracujasaft mischen und zu den Eiern geben. Mehl mit Backpulver mischen und auf die Butter-Joghurt geben, gut durchrühren. Den Mohn unterheben.

  3. Den Teig in einen Spritzbeutel oder einen Gefrierbeutel geben, die Ecke abschneiden. Den Teig in die Gugelförmchen drücken - ruhig bündig zum Backformrand. Im Backofen etwa 15 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!

  4. Aus dem Ofen holen und auf ein Gitter legen. Etwa 5 Minuten ruhen lassen und dann vorsichtig aus der Form drücken. Mini-Gugel auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

  5. Für den Zuckerguss den Maracujasaft mit gesiebtem Puderzucker mischen. Der Guss sollte dickflüssig sein. Die Gugel nacheinander in den Guss tunken und etwas abtropfen lassen. Wer mag dekoriert die mit dem restlichen Marcuja-Fruchtfleisch. Ist der Guss zu dick, dann einfach etwas Wasser unterrühren. Immer nur teelöffelweise.

Rezept-Anmerkungen

  • Ich verwende eine Silikonform, wie diese* beispielsweise
  • Die besten Ergebnisse erziele ich, wenn ich die Backform vorher mit Backtrennspray* einsprühe
  • Solltet ihr nur eine Form zur Verfügung haben, dann könnt ihr auch nacheinander backen oder einfach die Zutaten halbieren. 

Was landet denn in euren Osternestern?

Habt es fein!

Eure Emma <3

 

* BEI DEN AMAZON-LINKS HANDELT ES SICH UM AFFILIATE-LINKS. SOLLTET IHR DARÜBER BESTELLEN ERHALTE ICH EINE KLEINE WERBEKOSTENERSTATTUNG, DIE PRODUKTE KOSTEN EUCH KEINESFALLS MEHR!

3 thoughts on “Maracuja-Mohn-Mini-Gugel

  1. Die Mini Gugl sehen so hübsch aus *.* Ich mag zwar keinen Mohn, aber bewundere sie dennoch und den Mohn könnte ich ja einfach weglassen :)
    In unseren Osternestern landet für jeden ein Schokohase und sonst darf unsere Maus bunt gefärbte Eier suchen. Selbstgebackenes gibt es natürlich auch, aber wir sind nicht so die Fans von all den Schokoeiern.

    Liebe Grüße und schöne Ostertage
    Kathy

  2. Liebe Emma, kannst Du mir bitte sagen, wieviel Saft in ml ausgedrückt eine Maracuja liefert. Ich spiele mit dem Gedanken , den Saft zu kaufen. Ich Danke Dir !
    Liebe Grüße von Ulla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.