Himbeer-Törtchen mit Rhabarber

Heute wird die Rhabarbersaison eröffnet – zumindest hier auf dem Lieblingsstücke-Blog. Ich mag wirklich nicht mehr warten und hole jetzt einfach mein erstes Rhabarber-Rezept 2018 auf den Blog. Allerdings muss ich gestehen, dass ich dieses Törtchen bereits im letzten Jahr gebacken habe. Ich durfte nämlich für einen Kunden vier österliche Rezepte entwickeln und habe es sogar geschafft mein Törtchen mit Anschnitt und allem drumherum zu fotografieren. Das spielt mir jetzt natürlich mega in die Karten… hihi… Das Törtchen für den Kunden haben wir dann optisch ein wenig verändert, bzw. vereinfacht.
Dieses megahohe Ding funktioniert nämlich nicht ohne Tortenring-Verlängerung aka Tortenrandfolie. Das wäre den meisten wahrscheinlich zu kompliziert, also haben wir daraus einen gestapelten Naked Cake gemacht, was dem Geschmack definitiv nicht schadet. Und für euch gibt es heute die ursprüngliche Version – ach, wie ich es liebe, so weit im Voraus geplant zu haben…

Gut, das niemand weiß, dass ich für nächste Woche noch nichts habe… dumdidum… ;-) Ich gebe ja zu, dass ich die Blogger mit dem mega Redaktionsplan schon sehr bewundere… Immer drölftausend Wochen im Voraus alles geplant und geshootet zu haben… Ist hier leider nicht wirklich der Fall. Ich gehöre eher zu den spontanen Bloggern. Idee im Kopf, bitte sofort umsetzen und schnellstmöglich verbloggen. Ich kann es einfach nicht aushalten manche Dinge lange für mich zu behalten. Dazu kommt dann noch der Punkt, dass es mir oft an Zeit fehlt neben den Aufträgen auch noch Blogcontent zu produzieren… Und! Manchmal steht einem der ganze Süßkram auch bis zum Hals… Kennt ihr, oder? ;-) Ihr seht: Nur Probleme hier! Aber natürlich alles Probleme, die man sich selber ins Haus geholt hat ;) …Man-oh-man… Aber wenn ihr Süßkram-Abnehmer kennen solltet, dann bitte einmal laut „HIER“ schreien…

Ach ja, und unter uns: Das Törtchen könnt ihr auch prima mit gefrorenem Rhabarber zubereiten. Funktioniert genau so gut ;-)

Himbeer-Torte mit Rhabarber

Ein fruchtig-frisches Frühlingstörtchen mir Rhabarber und Himbeeren

Gericht Torte
Portionen 10 Stücke

Zutaten

Für den Biskuit:

  • 4 Eier
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Mehl
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 1 gestr. TL Backpulver

Für die Füllung:

  • 300 g Rhabarber, geputzt und gewürfelt
  • 350 g Himbeeren
  • 60 g Zucker
  • 2-3 EL Wasser
  • 2 TL Zitronensaft
  • 4 Blatt rote Gelatine

Für die Creme:

  • 350 g Mascarpone
  • 70 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 EL Milch
  • 2 EL Zitronensaft
  • 150 g Sahne
  • 1 Pck. Sahnesteif

Für die Deko:

  • 1 Handvoll frische Himbeeren
  • Puderzucker
  • essbare (ungespritzte) Blüten

Anleitungen

Für den Biskuit:

  1. Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eier und Zucker etwa 10-15 Minuten dick cremig aufschlagen. Salz unterschlagen und weiter steif schlagen.

  2. Mehl, Vanillepuddingpulver und Backpulver mischen und in drei Teilen auf die Eimasse sieben und sehr vorsichtig unterheben.

  3. Den Biskuitteig in zwei mit Backpapier ausgelegte Springformen (16 cm) füllen und etwa 20-22 Min. backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. Aus dem Ofen holen, sofort aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Für die Füllung:

  1. Für die Füllung Rhabarber mit Zucker, Wasser, Vanilleschote und Zitronensaft in einem kleinen Topf weich dünsten.

  2. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und unter die Rhabarbermasse rühren. Die Himbeeren unterrühren, evtl. etwas zerdrücken und vom Herd ziehen. Alles abkühlen lassen.

Für die Creme:

  1. Die Mascarpone mit Zucker, Vanillezucker, Milch und Zitronensaft glatt rühren. Die Sahne seif schlagen, Sahnesteif dabei einrieseln lassen. Die Sahne vorsichtig unter die Mascarpone-Creme heben.

  2. Beide Tortenböden je einmal waagrecht halbieren. Den ersten Boden auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen.

  3. 1/3 der Fruchtfüllung auf den Boden verteilen und mit 1/3 der Creme bestreichen. Den zweiten Boden auflegen (hier würde ich jetzt die Tortenrandfolie einsetzen) und den Vorgang zweimal wiederholen. Den letzten Boden auflegen, mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht kühlen.

  4. Vor dem Servieren das Törtchen vorsichtig aus dem Tortenring lösen und mit Himbeeren, Blüten und Puderzucker verzieren.


Rezept-Anmerkungen

Tortenrandfolie gibt es hier*.

Wenn ihr mit frischen Blumen dekorieren wollt, dann wenn möglich nur ungespritzte und idealerweise essbare Blüten verwenden. Ihr könnt die Stiele aber auch in Frischhaltefolie wickeln, so müsst ihr nicht mit dem Stiel in den Kuchen stechen.

Himbeer-Rhabarber-Collage

 

Wie mögt ihr Rhabarber am liebten?

Gibt es Rezepte, die ihr euch zu diesem Thema wünscht?

 

Habt es fein!

Eure Emma <3

 

 

*BEI DEM AMAZON-LINK HANDELT ES SICH UM einen AFFILIATE-LINK. SOLLTET IHR DARÜBER BESTELLEN ERHALTE ICH EINE KLEINE WERBEKOSTENERSTATTUNG, DIE PRODUKTE KOSTEN EUCH KEINESFALLS MEHR!

6 Gedanken zu “Himbeer-Törtchen mit Rhabarber

  1. Hallo Emma, die Torte sieht toll aus :) was meinst du kann man sie auch ohne Rhabarber machen? Nur mit frischen Himbeeren? und mit einer Buttercreme umhüllen?
    Liebe Grüsse
    Kristina

  2. Das sieht so Traumhaft aus *_* hat du die Früchte schon mal in gefroren verwendet?
    Würde den Kuchen gerne über Ostern backen bin aber am Wochenende davor nicht daheim, deshalb würd ich heute schon die zutaten kaufen eventuell auch geforen..

    • Ja, der Rhabarber war bei der Rezeptentwicklung damals gefroren. Es gab leider keinen frischen! Die Himbeeren waren zum Teil gefroren. Eventuell müsstest du etwas mehr süßen! TK-Himbeeren sind ja meistens saurer – finde ich?
      Liebe Grüße,
      Emma

  3. Liebe Emma,
    die Torte sieht sooooo traumhaft aus. Und die Kombination von Himbeer und Rhabarber ist einfach göttlich. Ich mache immer gerne ein Schichtdessert im Glas mit Streusel und Mascarponecreme.
    Liebste Grüße,
    Melanie

  4. Oh gott sieht das wieder lecker aus!
    Finde es immer wieder der Wahnsinn was du auch an Bildern zauberst. Hätte auch ehrlich gesagt nie gedacht dass ich mal ein Foodblog Leser werde aber bei dir schaue ich wirklich immer wieder gerne rein! :)
    Hab einen schönen Abend,
    Laura

Kommentar verfassen