Schoko-Schneebälle oder auch Chocolate Crackles

In meiner Weihnachtsbäckerei fehlte bislang noch etwas schokoladiges. Chocolate Crackles oder auch Schoko-Schneebälle standen schon länger auf meiner To-bake-Liste und auf meiner Easypeasy-Liste sowieso. Das Schöne an Plätzchen backen ist doch, wenn es schnell und einfach geht. Okay, zwischendurch kann man ja auch mal ein paar „aufwendigere“ Plätzchen verzieren, wie z.B. die Gingerbread-Plätzchen, oder die Vanille-Schneeflocken aus dem letzten Jahr. Aber am liebsten haben wir´s doch wenn es ruckizucki geht und dazu bestens schmeckt. Das einzige was Zeit braucht ist der Teig, der sich vor dem Backen erst einmal im Kühlschrank abkühlen muss. Und das ist wirklich wichtig. Mir sind gerade diese Woche ein paar Plätzchen zerlaufen, weil ich sie zu schnell aus dem Kühlschrank geholt habe. Ungeduld lässt grüßen. Deswegen lieber länger als kürzer im Kühlschrank Chillen lassen.

Wenn ich so an unsere Lieblingsplätzchen denke, und unsere sind die meiner Kids und mir, mein Mann hat´s da nicht so mit Plätzchen, dann denke ich eigentlich nur an hellen Spritzgebäck- oder Mürbeteig. Etwas eintönig dachte ich mir letzte Woche und habe ganz schnell beschlossen noch ein paar Schoko-Schneebälle dazwischen zu schieben. Die Idee war wunderbar. Die Kekse schön schokoladig und nicht zu süß und meine Kinder begeistert. Nicht! Upps… Aber jetzt ratet mal wem die Kekse gefallen haben… Meinem Mann! Tadaaa! Meinen Kids waren die Schneebälle wahrscheinlich zu herb. Das lag wohl an der Zartbitter-Kuvertüre, die ich verwendet habe. Also seid ihr Schocoholics durch und durch und generell Team Zartbitter, dann nichts wie ran an die Schüsseln. Seid ihr eher Team Vollmilch und backt sowieso nur für eure Kinder, dann auch ran an die Schüsseln, aber ich würde wahrscheinlich Vollmilch-Kuvertüre verwenden oder einen Teil der Zartbitter ersetzen.

Schoko-Schneebälle

Schokoladigste Schneebälle perfekt für Schokoholics

Portionen 2 Bleche

Zutaten

  • 200 g Zartbitter-Kuvertüre mind. 55 % Kakaogehalt
  • 100 g Butter
  • 120 g Rohrzucker
  • 2 Eier
  • 2 Eigelb
  • 200 g Mehl
  • 2 EL Kakao
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1,5 TL Zimt
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 120 g Puderzucker

Anleitungen

  1. Kuvertüre hacken und zusammen mit Butter und Zucker in einem kleinen Topf schmelzen. Beiseite stellen und abkühlen lassen.

  2. Eier und Eigelb unter die Schokoladenmasse rühren.

  3. Mehl, Backpulver und Kakao mischen und zusammen mit Salz, Zimt und Vanilleextrakt unterrühren. Mit Frischhaltefolie abdecken und etwa 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

  4. Den Backofen auf 170 Grad (Ober-/Unterhitze vorheizen. Puderzucker in eine Schüssel sieben. Mit einem Esslöffel walnussgroße Kugeln abstechen und zu Kugeln formen. Großzügig in Puderzucker wälzen. Auf mit Backpapier ausgelegte Blech setzen. Im Backofen ca. 14 Minuten backen. Aus dem Ofen holen und abkühlen lassen.

Was seid denn ihr? Team Zartbitter oder Team Vollmilch?

 

Habt es fein!

Eure Emma<3

 

9 Gedanken zu “Schoko-Schneebälle oder auch Chocolate Crackles

  1. Wenn ich zwischen den 2 Teams auswählen muss, dann nehme ich Team Vollmilch. Aber ich bin nicht der große Schokoladenesser. Aber Schoko-Schneebälle mag ich. Sollte ich wieder mal welche backen. Deine sehen so wunderbar aus.
    LG, Diana

  2. Liebe Emma,
    die sehen köstlich aus. Irgendwie hab ich noch nicht viele Plätzchen dieses Jahr gebacken. Weihnachten kommt ja auch wieder so plötzlich;)
    Liebe Grüße,
    Melanie

    • Hallo liebe Melanie,

      Weihnachten kommt irgendwie immer plötzlich? Und ich wollte doch noch so viel schaffen??

      Vielen Dank und schön, dass du mal wieder hier vorbeischaust.

      Ganz liebe Grüße,
      Emma

  3. Ich bin eigentlich Team Vollmilch :-). Und eigentlich bin ich mit dem backen durch. Aber dein Rezept klingt verlockend… Deine Gingerbread Plätzchen habe ich übrigens gebacken, aufs verzieren habe ich aber verzichtet. Sie schmecken auch so sehr gut…

  4. Guten Morgen. Die Schokobälle klingen sehr lecker. Ich finde nur keine Angaben zu den Eiern bei den Zutaten. Wieviele braucht man denn? Lieben Dank.

    • Hallo liebe Anja,

      ja, die sind mir über Nacht irgendwie abhanden gekommen… unfassbar ;-)
      Aber jetzt sind sie wieder drin.

      Viel Spaß beim Nachbacken und ganz liebe Grüße,
      Emma

  5. Liebe Emma,
    die Schneebälle sehen so lecker aus! Die werde ich definitiv nachbacken! Kannst du noch die Eieranzahl im Rezept ergänzen?
    Liebe Grüße ?

    • Liebe Svenja,

      ja, das mache ich doch glatt. Irgendwie sind sie mir über Nacht davon gelaufen… ich weiß auch nicht ;-)

      Liebste Grüße und viel Spaß beim Nachbacken,
      Emma

Kommentar verfassen