Rhabarber-Himbeer-Tiramisu-Torte

Schwuppdiwupp ist unsere #eggcitingeaster-Woche auch schon wieder rum! Heute gibt es den Törtchenabschluß des feinen Osterspecials mit Maria von Marylicious und mir. Es gab eine leckere Oster-Frühstücks-Bowl und Carrot-Pancakes von Maria, kleine Eierlikör-Cupcakes mit Mango und Swiss-Meringue-Blümchen und heute gibt es endlich Torte…  Seit ein paar Wochen habe ich tierischen Hunger auf Tiramisu. Fragt nicht vorher das kommt, aber meine innere Sonstwas-Uhr erinnerte mich mal wieder daran, wie köstlich Tiramisu in Kombination mit Früchten, ganz besonders Erdbeeren und Rhabarber sein kann. Wohlgemerkt: Ein Erdbeer-Rhabarber-Tiramisu im Glas gibt es hier bereits und ich kann es gerade beim Rezeptverlinken gar nicht glauben. Das Rezept habe ich vor so ziemlich genau 2 Jahren hier hochgeladen… Unfassbar… Daher auch die immer lauter tickende Uhr… Also, ihr seht, ich musste einfach irgendwas tiramisuähnliches backen. Sonst wäre die innre Sonstwas-Uhr  noch explodiert. ;-) 2 Jahre lang habe ich kein Tiramisu-Rezept veröffentlicht… Ich, ich…. mir fällt da gerade nichts mehr dazu ein. Emma, was ist los mit dir? Keine Tiramisu-Rezepte, keine Charlotten… Da kann ich nur sagen:  „Sorry, guys! Ich gelobe Besserung!“ Es sei denn ihr wollt nicht. Wollt ihr denn? ;-)

Zurück zum Thema: Zu unserem Osterspezial passt dieses Törtchen gerade ganz hervorragend. Es ist Frühling und somit Rhabarbersaison. Beides kombiniert mit ein paar goldenen Eiern on top ergibt die perfekte Ostertorte. Was meint ihr?

Für ein Törtchen (16 cm) benötigt ihr:

Für den Biskuit:

  • 4 Eier,
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Zucker
  • 1oo g Mehl
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 50 ml starker, kalter Kaffee
  • 2 EL Weinbrand

Für die Rhabarberfüllung:

  • 500 g Rhabarber
  • 100 g Himbeeren
  • 60 g Zucker
  • 2-3 EL Wasser
  • einige Dreher aus der Vanillemühle oder 1 Vanilleschote
  • 2 TL Zitronensaft
  • 3 Blatt rote Gelatine

Für die Creme:

  • 350 g Mascarpone
  • 70 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 EL Milch
  • 2 EL Zitronensaft
  • 4 TL San-apart
  • 150 g Sahne

Für die Deko:

  • 300 g Sahne
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • Lebensmittelfarbpaste in pink
  • Schokoeier
  • 4-5 Blättchen essbares Blattgold

So wird´s gemacht:

Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eier trennen und mit Salz steif schlagen. Zucker dabei einrieseln lassen. Eigelb vorsichtig unterrühren. Mehl, Vanillepuddingpulver und Backpulver mischen, auf die Eimasse sieben und vorsichtig unterheben. Biskuitteig in einen Springform (16 cm) füllen und ca. 15 Min. backen. Aus dem Ofen holen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Für die Rhabarberfüllung Rhabarber putzen, waschen und 0,5 cm-dünne Stücke schneiden. Zusammen mit Zucker, Wasser, Vanilleschote und Zitronensaft in einem kleinen Topf weich dünsten (nicht zu weich). Himbeeren unterrühren, evtl. etwas zerdrücken und vom Herd ziehen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und unter die Rhabarbermasse rühren. Abkühlen lassen.

Mascarpone mit Zucker, Vanillezucker, Milch und Zitronensaft glatt rühren. 2 TL San-apart unterschlagen. Sahne seif schlagen, San_apart dabei einrieseln lassen.

Tortenböden waagrecht halbieren, ersten Boden auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. Kaffee mit Weinbrand mischen und unteren Boden tränken. Das klappt mit einem Pinsel ganz gut. 1/3 Creme auf den Boden verteilen und mit 1/3 Rhabarber-Himbeer-Püree bestreichen. Zweiten Boden auflegen und Vorgang 2 mal wiederholen. (Boden, Tränken, Creme, Rhabarber…) Letzten Boden auflegen, mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht kühlen.

Vor dem Servieren Sahne mit Vanillezucker steifschlagen und rosa einfärben. Torte vorsichtig aus der Form lösen und mit Sahne einstreichen. Mit bunten Schokoeiern dekorieren. Für vergoldeten Eier die kleinen Eier einfach mit etwas Wasser einpinseln und mit Blattgold umlegen.

 

 

 

Die Betonhasen sind jetzt übrigens Goldhäschen. Hierfür habe ich sie einfach mit „Anlegemilch für Blattgold“ eingepinselt, kurz einziehen lassen und dann mit Blattgold verziert. Natürlich NICHT mit essbarem. So viel habe ich dann doch nicht in der Portokasse ;-)

Habt es fein.

Eure Emma<3

 

11 Gedanken zu “Rhabarber-Himbeer-Tiramisu-Torte

  1. Die Torte sieht einfach köstlich aus! Deshalb möchte ich diese für meine Schwester zur Hochzeit backen. Ich würde sie jedoch gerne mit Fondant eindecken. Nun meine Frage: Welche Unterschicht würde sich hierfür am besten eignen, damit der Fondant gut hält? Ich danke dir herzlich für deine Hilfe! :-)

    • Liebe Anja,

      um die Torte fondanttauglich zu machen würde ich sie mit einer Buttercreme einstreichen. Ganache würde auch gehen, passt aber meiner Meinung nach nicht so ganz zur Torte selber. ;-)

      Liebe Grüße, Emma

      • Ich danke dir herzlich für den Tipp! Ich freue mich auf weitere so tolle Rezepte von dir! Ganz liebe Grüsse, Anja

  2. Es wird schon besser mit der Himbeer-Präsenz bei dir, Emma – immerhin ist diesmal Rhabarber dabei ;-) ! Spaß beiseite, die Torte sieht toll aus und schmeckt sicher auch so!
    Liebe Grüße und Frohe Ostern!
    Eva

Kommentar verfassen