Apfel-Gugl #ichbacksmir

Hallo ihr Lieben,

mir ist diese Woche aufgefallen, dass ich schon ewig nicht mehr bei der #ichbacksmir-Aktion von tastesheriff mitgemacht habe. Mein letzter Beitrag war lustigerweise auch ein Gugl (KLICK). Macht aber nichts, oder?! Ich liebe meine Guglform. Sie ist nicht so groß, wie die Normalen. Aber auch nicht so klein, wie die Miniformen. Aus Keramik. Und irgendwie Vintage. Ich finde den Guglhupf auch gar nicht mehr so altmodisch. Vor 2-3 Jahren hätte ich allerdings das Gegenteil behauptet. Das liegt wohl daran, dass mir bis dahin noch kein wirklich saftiger Gugl untergekommen ist. Was ich an einem Gugelhupf sonst noch mag? Man kann ihn so wunderbar und einfach dekorieren. Mit Schokolade. Frosting. Zuckerguss. Oder ganz simpel mit Puderzucker. Jetzt denkt ihr bestimmt, dass das Thema für Juni Gugl ist. Nee, nicht ganz. Es ist Rührkuchen.

Hier kommt mein Rührkuchen in Form eines Apfel-Gugls…

IMG_6906

IMG_6934

IMG_6968

Für einen Midi-Gugl (0,5 l) benötigt ihr:

  • 100 g Butter, sehr weich
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier, Raumtemperatur
  • 1/2 Vanilleschote
  • 120 g Mehl
  • 20 g Speisestärke
  • 30 g Mandeln, gem.
  • 120 g Apfelkompott (z.B. dieser)
  • 1 TL Backpulver
  • 100 ml Milch
  • Butter und Mehl für die Form oder Backtrennspray (meine persönliche Empfehlung)
  • evtl. Puderzucker

So wird´s gemacht:

Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Butter, Zucker und Salz ca. 5-6 min. schaumig schlagen. Eier einzeln und nacheinander ca. 1/2 min. unterschlagen. Vanilleschote auskratzen und zur Masse geben. Apfelkompott unterrühren. Mehl, Mandeln, Speisestärke und Backpulver sieben und mit der Milch im Wechsel unterrühren. Form einfetten und den Teig in die Form füllen. Ca. 40-50 min. backen. Zwischendurch Stäbchenprobe nicht vergessen. Aus dem Ofen holen und nach ca. 10 min. aus der Form stürzen. Abkühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen. Guten Appetit!

Für eine normale Guglform verdoppelt ihr die Zutaten einfach. Die Backzeit verlängert sich dann. Am Besten mit einem Stäbchen kontrollieren.

IMG_6912 IMG_6987

Kommt gut ins Wochenende und schaut unbedingt bei Clara von Tastesheriff und den anderen Rührkuchen vorbei!

Liebe Grüße,

Emma

ichbacksmir

29 Gedanken zu “Apfel-Gugl #ichbacksmir

  1. Sieht mega lecker aus!
    Kannst du mir die Mengen für eine normale Gugelhupfbackform durchgeben? Möchte den Kuchen gerne am Wochenende backen:)

    Liebe Grüße, Vanessa

    • Liebe Vanessa,
      das freut mich sehr. Aber was ist eine normale Gugelform? Bei der Auswahl heutzutage… Meine Mengen sind für eine 0,5 Liter-Form. Wie viel passt denn in deine Form? Ich würde entweder verdoppeln oder wahrscheinlich sogar verdreifachen… Die Backzeit verlängert sich dann auch, da würde ich immer die Stäbchenprobe machen. Ich hoffe, dass ich dir ein wenig weiterhelfen konnte.

      Liebste Grüße und einen tollen Rutsch ins neue Jahr,
      Emma

  2. Hallo liebe Emma!

    Ich schließe mich den anderen Kommentaren an, der Kuchen sieht spitze aus und ich kann es kaum erwarten ihn nachzubacken :-)

    Welchen Durchmesser hat denn deine Midi-Gugl-Form?
    Ich kann unter diesem Begriff leider nichts finden :-/

    Liebe grüße

    Saskia

  3. Klasse! Ich habe seit langem eine Midi Gugelhupf Form, aber bis jetzt kein passendes Rezept. Habe Ende des Monats Geburtstag und werde definitiv einen Apfel Gugelhupf backen. 😀 Meine Gäste und meine Kollegen werden sich sicher freuen. 😉

  4. Der sieht wunderbar und so saftig aus! So einen einfachen und bodenständigen Kuchen würde ich immer vorziehen und jeden Cakepop, Cupcake und Sahnetorten stehen lassen :) Liebe Grüße, Carina

  5. Oh wie lecker und dann die Fotos dazu! Super toll! :)
    Mit Apfelmus hab ich auch schon gebacken. Kann ich auch nur empfehlen. Der Kuchen wird dadurch echt fruchtig und locker. Ich kenne es als Ei-Ersatz.
    Lieben Gruß

    • Vielen lieben Dank. Stimmt, das mit dem Eiersatz habe ich schon mal gehört… Der war auch wirklich super saftig. Ich könnte den Teig jetzt wieder in 1000 andere Kreationen umwandeln…

      Hab ein schönes Wochenende.

      Liebe Grüße,

      Emma

  6. Liebste Emma,
    Wie wunderschön dein Gugl ausschaut! Da haben wir diesmal beide auf Blumen gesetzt, nicht wahr? 😉 So als Kranz finde ich sie auch sehr, sehr hübsch. Tolle Idee! Ich habe noch nie mit Apfelmus gebacken. Dann habe ich ja mal wieder etwas auf der Experimentierliste.
    Liebe Grüße Maren

  7. Hallo Emma,
    was für ein wunderschöner Gugl!!! Mit Apfelkompott habe ich noch nie gebacken und ich kann mir die Kombi absolut traumhaft vorstellen. Außerdem habe ich eine Lücke in meinem Küchenschrank gefunden: ich brauche ganz ganz dringend unbedingt auch eine Midi Guglhupfform – die sieht so schön aus!!!
    Liebste Grüße sendet Dir,
    Sandra

Kommentar verfassen